Aktuelles

Ihr Weg zu uns:

RMV Fahrplanauskunft
Für alle Fälle:06151 402 - 0

Alice Prinzessin von Hessen und bei Rhein

Sie war das dritte Kind der legendären Königin Viktoria, ihr Vater war Prinz Albert von Sachsen-Coburg-Gotha, sie war Mutter des letzten Großherzogs von Darmstadt und der letzten Zarin von Russland und unter anderem Großmutter von Lord Mountbatten. Sie hatte als Erste die Idee, auf der Mathildenhöhe eine Künstlerkolonie zu gründen, die allerdings erst ihr Sohn, Großherzog Ernst Ludwig, in die Tat umsetzte. Dies alles alleine würde schon reichen, Alice, 1843 in London geboren als Alice von Großbritannien und Irland und 1878 in Darmstadt gestorben als Großherzogen Alice, Prinzessin von Hessen und bei Rhein, vor dem Vergessen zu bewahren.

"Und es bleibt so vieles ungethan"

„Und es bleibt so vieles ungethan“, hatte sie sich in einem Brief an ihre Mutter beklagt, doch als Bilanz ihres kurzen Lebens bleibt festzuhalten, dass sie die ihr vergönnten Jahre genutzt hat. Sie hat sieben Kinder geboren, von denen fünf zumindest das Erwachsenenalter erreicht haben, die Mathildenhöhe als eines der Wahrzeichen Darmstadts wäre ohne sie nicht denkbar und nicht zuletzt hat sie als Mitglied der regierenden großherzoglichen Familie dafür gesorgt, dass die öffentliche Gesundheitspflege in Darmstadt und dem gesamten Großherzogtum auf einen ihrer Zeit angemessenen Standard gebracht wurde. Ihr Ziel war es, Leid zu lindern und dort zu helfen, wo Hilfe nötig war.

Bereits 1867 erließ Alice den Aufruf zur Gründung eines Frauenvereins zu gemeinsamem Handeln im Geiste echter Humanität. Gegründet wurde dieser Verein zwei Jahre später, 1867, und zum ersten Mal wurde die Großherzogin Namenspatronin. Der „Alice-Frauenverein für die Krankenpflege im Großherzogtum Hessen“ mit seiner großherzoglichen Präsidentin war die Keimzelle für das moderne Gesundheitswesen in der Residenzstadt.

Dauerhafte Verpflichtung

Das erste Alice-Hospital, im Kriegsjahr 1870 am Akaziengarten gegründet, war ein Barackenlazarett, in dem Kranke und Verletzte von 16 Pflegerinnen betreut wurden. „Mochte der Character der Krankheiten ein noch so schlimmer sein, die Hohe Frau besuchte jeden Kranken und war stets freudig bereit, tröstend und helfend Ihren Beistand zu verleihen“, heißt es in einem zeitgenössischen Protokoll des Frauenvereins. Berührungsängste waren ihr offensichtlich fremd, Scheu und Angst Fremdworte. Sie stand in regem Kontakt mit Florence Nightingale, die allerdings gestehen musste, das sie ihr nichts mehr beibringen könne : „Eure königliche Hoheit ist so erfahren in allen Künsten der Krankenpflege und versteht sich so gut auf die Gründung und Förderung einer Einrichtung, dass meine aufrichtigste Ehrerbietung darin bestehen wird, so zu ihr zu sprechen, als sei sie vom Fach“, schrieb die Erfinderin der modernen Krankenpflege 1872 an ihre Landsmännin.

Was es in Sachen Krankenpflege zu wissen gab, wusste die Großherzogin also offensichtlich - und doch blieben ihr Schicksalsschläge nicht erspart. 1873 starb ihr Sohn Friedrich Wilhelm. Er verblutete nach einem Sturz aus dem Fenster an inneren Verletzungen. Fünf Jahre später grassierte die Diphterie in Darmstadt. Die Großherzogin pflegte ihre erkrankten Kinder hingebungsvoll, wie die Chronisten berichten, konnte aber trotzdem nicht verhindern, dass ihre jüngste Tochter Marie Viktoria an der Krankheit starb. Dann waren offenbar auch die Kräfte der Mutter erschöpft. Keine vier Wochen nach dem Tod ihrer Tochter erlag auch Alice der Seuche.

Auch ohne große Bauwerke errichtet oder namhafte Künstler gefördert zu haben ist sie als Namensgeberin des nach ihr benannten Frauenvereins und natürlich des Hospitals unvergessen – und die Erinnerung an sie verstehen alle Beteiligten als dauerhafte Verpflichtung, ihrem Beispiel zu folgen.


Ausstellung über Leben und Wirken von Prinzessin Alice

Anlässlich des 125. Todestages wurde eine Ausstellung über Leben und Werk der Namensgeberin entwickelt. Die Ausstellung kann hier herutergeladen werden: "... es bleibt so Vieles ungethan!"

Home
Leistungen
Aufenthalt
Komfort
Das Alice
Sonstiges
Fachbereiche