Presse

Unternhmenskommunikation

Manfred Fleck

Telefon: (06151) 402 1400
E-Mail: manfred.fleck@alice-hospital.de


Pressemitteilungen


14-08-2018

Damit der Blutdruck nicht zu niedrig wird

Wann wird’s mal wieder richtig Sommer? Diese Frage müssen wir uns in diesem Jahr sicher nicht stellen. Aber nicht jeder verträgt eine so anhaltende und große Hitze. Besonders Menschen mit einer Herzschwäche sollten ein paar Dinge beachten. Ganz wichtig ist, die Trinkgewohnheiten entsprechend anzupassen. Zwar raten Kardiologen Patienten manchmal, eine bestimmte Menge an Flüssigkeit am Tag nicht zu überschreiten. Aber mit zunehmender Außentemperatur gehen dem Körper mitunter erhebliche Mengen an Wasser über den Schweiß verloren. Dadurch kann der Blutdruck sinken. Bei einem Flüssigkeitsmangel wirken manche Blutdruckmedikamente, wie ACE-Hemmer und Betablocker stärker. Außerdem verteilt sich bei Hitze das Blut vermehrt in die Haut, um für Abkühlung zu sorgen. Dies alles erniedrigt den Blutdruck zusätzlich.

Warnzeichen für einen Mangel an Flüssigkeit sind zum Beispiel Schwindel beim Aufstehen oder wenn man sich oft schlapp und müde fühlt. Wenn Sie unter solchen Symptomen leiden, sollten sie Ihren Arzt aufsuchen. Er wird mit Ihnen über Ihre Trinkmenge sprechen und Ihnen eventuell raten, bestimmte Medikamente anders zu dosieren.

Wer unsicher ist, wie viel er trinken sollte, kann auch die Waage zurate ziehen. Geht von einem auf den anderen Tag deutlich Gewicht verloren, ohne das die Ernährung das erklärt, sollte die Trinkmenge entsprechend angepasst werden. Wiegen Sie sich am besten täglich um die gleiche Zeit, zum Beispiel nach dem Aufstehen und dem Toilettengang. Wasser, Saftschorlen und isotonische Getränke eignen sich gut, um verlorengegangene Flüssigkeit zu ersetzen. Ein Tässchen Brühe ab und zu liefert außerdem die Salze, die wir über den Schweiß verlieren.

Bei älteren Menschen lässt oft das Durstgefühl nach. Dennoch sollten auch sie mehr trinken. Zu empfehlen ist außerdem, körperliche Aktivitäten wie den Einkauf abends oder morgens zu erledigen. Weitere Maßnahmen sind, frühzeitig die Fenster zu schließen und zu verdunkeln und sich bei großer Hitze zum Beispiel durch ein Fußbad, einen Ventilator oder eine Klimaanlage ein bisschen abzukühlen. Vermeiden Sie aber möglichst plötzliche Wechsel von einem sehr kühlen Raum in die Hitze. Sie belasten den Kreislauf zusätzlich.

Prof. Dr. Arnt V. Kristen, Facharzt für Innere Medizin/Kardiologie

Darmstädter Echo vom 24.07.2018

Verschiedenes

Kurse & Seminare

Das Alice-Hospital führt eine Vielzahl von Kursen und Seminaren Rund um das Thema Gesundheit durch. Hierzu zählen sowohl Yoga- und Pilates als auch medizinische Vorträge und Sebsthilfegruppen.

Aufnahme & Entlassung

Die Mitarbeiterinnen der Patientenaufnahme beraten Sie in allen Fragen rund um die Aufnahme. Die Patientenaufnahme steht Ihnen montags bis donnerstags von 8.00 bis 16.00 Uhr und freitags von 8:00 bis 15:30 Uhr zur Verfügung.

Qualität & Sicherheit

Infektionsvermeidung und Patientensicherheit ist eine zentrale Aufgabe für Krankenhäuser. Um dieses Ziel zu erreichen, werden im Alice-Hospital eine Vielzahl von Maßnahmen durchgeführt.