Vorsorgeuntersuchung gegen Darmkrebs

Darmkrebs gehört zu den häufigsten Krebsarten in Deutschland. Jährlich erkranken hier etwa 70.000 Menschen neu. Zum Vergleich: Die Zahl entspricht der Hälfte der Darmstädter Bevölkerung. Doch das ließe sich vermeiden. „Wenn alle Menschen über 55 Jahren zu einer vorsorgenden Darmspiegelung gehen würden, könnten wir die meisten Darmkrebsfälle verhindern“, schätzt Dr. Ulrich Heil, Gastroenterologe am Magen-Darm Zentrum am Alice-Hospital. Denn fast immer finden sich, schon viele Jahre bevor ein bösartiger Tumor im Darm entsteht, eine besondere Form von Wucherungen, sogenannte Polypen. Das Tückische ist, dass diese Polypen fast nie Beschwerden hervorrufen und so unerkannt langsam heranwachsen können. Durch eine Darmspiegelung werden sie entdeckt und gleich entfernt. Dies geschieht ohne Operation mithilfe einer kleinen Drahtschlinge am Endoskop. Diese Untersuchungen werden heute - sofern nicht anders gewünscht – mit einer „Schlafspritze“ durchgeführt: Der Patient bekommt hiervon also nichts mit.

Verschiedenes

Kurse & Seminare

Das Alice-Hospital führt eine Vielzahl von Kursen und Seminaren Rund um das Thema Gesundheit durch. Hierzu zählen sowohl Yoga- und Pilates als auch medizinische Vorträge und Sebsthilfegruppen.

Aufnahme & Entlassung

Die Mitarbeiterinnen der Patientenaufnahme beraten Sie in allen Fragen rund um die Aufnahme. Die Patientenaufnahme steht Ihnen montags bis donnerstags von 8.00 bis 16.00 Uhr und freitags von 8:00 bis 15:30 Uhr zur Verfügung.

Qualität & Sicherheit

Infektionsvermeidung und Patientensicherheit ist eine zentrale Aufgabe für Krankenhäuser. Um dieses Ziel zu erreichen, werden im Alice-Hospital eine Vielzahl von Maßnahmen durchgeführt.