27.09.2018

18:30 - 20:00 Uhr

Konferenzraum

Wechseljahre

Wechseljahre sind keine Erkrankung, sondern eine Phase im weiblichen Lebenszyklus. Frauen nehmen ihre Wechseljahre ganz unterschiedlich wahr: als Begleiterscheinung der Lebensmitte, als stark störendes Signal des Körpers, das einer ärztlichen Abklärung bedarf, oder als positiv bewertetes Ende von Monatsblutungen. Es gibt kein einheitliches Verständnis der Wechseljahre, das von allen Frauen gleichermaßen geteilt wird und überall auf der Welt gültig ist. Unter Wechseljahrbeschwerden leiden in Deutschland allerdings mehr als zwei Drittel der Frauen. Über Veränderungen im Hormonhaushalt, Symptome und Therapiemöglichkeiten spricht die Gynäkologin Mona Ritz-Uden