Darmerkrankungen

UNTER CHRONISCH ENTZÜNDLICHEN DARMERKRANKUNGEN (CED) VERSTEHEN WIR KRANKHEITSBILDER, DIE WIEDERKEHRENDE ODER DAUERHAFTE ENTZÜNDUNGEN DES MAGEN-DARM-TRAKTES VERURSACHEN.

Die häufigsten und bekanntesten Darmerkrankungen sind Morbus Crohn und Colitis ulcerosa. Während bei Morbus Crohn die gesamte Schleimhaut des Magen-Darm-Traktes betroffen sein kann, ist bei Colitis ulcerosa ausschließlich der Dickdarm befallen. In das Krankheitsgeschehen können auch andere Organe oder Körperregionen einbezogen sein. Häufig manifestiert sich die Erkrankung im jungen Alter, jedoch wird auch bei älteren Menschen nicht selten die Erstdiagnose einer chronisch entzündlichen Darmerkrankung gestellt.

Neben genetischen Veranlagungen sind auch Umweltfaktoren für das Auftreten einer chronisch entzündlichen Darmerkrankung verantwortlich. Noch immer steht eine umfassende Klärung der Ursachen für die beschriebenen Krankheitsbilder aus.

Da die Beschwerden sehr uncharakteristisch auftreten und die Erkrankungen in Schüben verlaufen können, vergeht bis zur Sicherung der Diagnose oft ein langer, nicht selten leidvoller Zeitraum. Die Symptome reichen von gelegentlich auftretenden Bauchschmerzen bis zu schweren Krankheitsbildern mit hochfrequenten, teils blutigen Durchfällen, begleitet von ausgeprägtem Gewichtsverlust und Mangelzuständen. Aber auch Gelenkentzündungen und typische Veränderungen der Haut können auf eine chronisch entzündliche Darmerkrankung hinweisen. Frühere therapeutische Möglichkeiten bestanden in allgemeinen Maßnahmen wie Bettruhe, Ernährung und Ausgleich der Mangelzustände. Im Vordergrund standen meist umfangreiche, radikal chirurgische Maßnahmen. Anfang der 1950er Jahre stellte die Einführung von Glukokortikosteroiden einen Meilenstein in der Therapie der CED dar.

Weitreichende Entwicklungen im Bereich der Diagnostik, der Pharmakotherapie und der Viszeralchirurgie haben eine deutliche Verbesserung der frühen Erkennung und therapeutischen Möglichkeiten gebracht. Im Vordergrund der Diagnostik stehen hierbei neben dem Ultraschall des Bauches die schonenden endoskopischen Verfahren wie die Spiegelung des Magen-Darm-Traktes mit videogestützter Technik. Die moderne Bildgebung der Radiologie ist heute unverzichtbarer Bestandteil der Diagnostik.

Verschiedenes

Kurse & Seminare

Das Alice-Hospital führt eine Vielzahl von Kursen und Seminaren Rund um das Thema Gesundheit durch. Hierzu zählen sowohl Yoga- und Pilates als auch medizinische Vorträge und Sebsthilfegruppen.

Aufnahme & Entlassung

Die Mitarbeiterinnen der Patientenaufnahme beraten Sie in allen Fragen rund um die Aufnahme. Die Patientenaufnahme steht Ihnen montags bis donnerstags von 8.00 bis 16.00 Uhr und freitags von 8:00 bis 15:30 Uhr zur Verfügung.

Qualität & Sicherheit

Infektionsvermeidung und Patientensicherheit ist eine zentrale Aufgabe für Krankenhäuser. Um dieses Ziel zu erreichen, werden im Alice-Hospital eine Vielzahl von Maßnahmen durchgeführt.